Die männlichen Samenzellen sind faszinierende kleine Wesen. Mit einer Größe von 0,05 mm zählen Sie zu den kleinsten Körperzellen des Mannes und stecken doch voller Überraschungen. Hier kommen die 5 interessantesten Facts:

  • Jedes Spermium enthält einen einzigartigen Gen-Mix. Somit gleicht kein Spermium dem Anderen. Das ist auch der Grund, weshalb Geschwister nie völlig gleich sind.
  • Bis zum voll ausgereiften Spermium durchlaufen die kleinen Zellen einen Entwicklungsprozess von 10 Wochen. Die Hauptproduktionshallen sind die Samenkanäle der Hoden. Zum Feintuning geht es dann in die Nebenhoden bis sie schließlich ins Ejakulat gelangt.
  • Spermien sind zwar gute Schwimmer und lieben es feucht, jedoch sterben Sie den schnellen Tod in der heißen Badewanne oder durch den Chlor-Zusatz im Schwimmbad.
  • Ein guter Mix aus Vitalstoffen ist wichtig, um die Beweglichkeit der kleinen Wesen zu fördern. So enthält das Ejakulat gerade mal 10 % Spermien. Der Reste besteht aus einer Nährstofflösung mit Zucker und Vitaminen. Vitamine und Mineralstoffe dienen als wichtiger Treibstoff und reduzieren gleichzeitig die Hürden, denen die Spermien ausgesetzt sind.
  • Um die Eizelle zu finden orientieren sich die Spermien an einem Lockstoff, den die Eizelle aussendet. Dieser Lockstoff ist das Progesteron, das weibliche Geschlechtshormon. Die Spermien navigieren sich Ihren Weg entlang des Lockstoffgradienten bis sie Ihr Ziel – die Eizelle – erreicht haben.