Das Sonnenhormon Vitamin D ist ein echtes rundum-Genie. Bei seiner Entdeckung wurde es fälschlicherweise für ein Vitamin gehalten, was ihm den Namen beschert. Heute wissen wir, dass dieses wichtige Hormon zahlreiche Aufgaben im Körper übernimmt. Unter anderem ist es an der Zellfunktion beteiligt und beeinflusst die Aktivität von sage und schreibe über 2000 Genen. Da das Hormon auf jede Zelle wirkt, sind auch Samen- und Eizelle in Ihrer Funktion auf Vitamin D angewiesen.

Normalerweise bildet unser Körper Vitamin D über die Haut, wenn ausreichend Sonne auf sie scheint. Allerdings verbringen wir in unserer modernen Welt selten ausreichend Zeit in der Sonne – selbst im Sommer. Von Oktober bis März ist der Einfallswinkel der Sonnenstrahlen in unseren Breitengraden zu gering, um die Produktion zu starten. Kein Wunder also, dass 80-90 % der Bevölkerung einen Vitamin-D-Mangel aufweisen.

Besonders für den Kinderwunsch ist eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D wichtig und erhöht die Chancen auf eine Schwangerschaft. Denn ein Vitamin D- Mangel macht die Spermien langsamer und reduziert die optimale Funktion der Eierstöcke. Selbst das PCO-Syndrom steht im Zusammenhang mit einem Vitamin D Mangel. Vitamin D wird zudem für eine optimale Menge und Wirkweise von Östrogen und Progesteron, den weiblichen Sexualhormonen benötigt.

Mein Tipp:
Lasst euren Vitamin-D-Spiegel vom Arzt messen und sorgt danach für eine Supplementierung. Denn über die Nahrung können wir den Bedarf nicht decken. Achtet bei der Supplementierung auf ein hochwertiges, naturidentisches Präparat und stimmt die Dosis mit Eurem Arzt nach Euren Werten ab.