Kürbiskerne sind echte Zink-Bomben. Zink ist ein wichtiges Spurenelement für die Fortpflanzung. Es wird benötigt für die Produktion und den Schutz neuer Zellen und für den Hormonhaushalt. Beim Mann sorgt es für eine Steigerung der Spermienbildung und bei der Frau für die Erhöhung der Empfängnisbereitschaft durch die Herstellung der Sexualhormone Östrogen und Progesteron.

Gerade in der kalten Jahreszeit kennen wir Kürbiskerne in der Kürbissuppe. Auch als gesunder Snack oder Topping sind sie ein kulinarischer Hit.

Mein Tipp:
Ich empfehle Dir heute mein Rezept für ein Kürbiskern-Pesto. Das ist super lecker und passt wunderbar als Zugabe für Salatsoßen, Topping für Kartoffeln oder klassisch über (Vollkorn)Spaghetti!

Mein Rezept für Kürbiskern-Pesto

Zutaten für ein mittelgroßes Glas:

  • 80 g             Kürbiskerne
  • 20 g             Walnüsse
  • 50 g             Parmesan
  • 60 ml           Kürbiskernöl
  • 60 ml           Rapsöl
  • 1 Bund         Basilikum
  • 1                  Knoblauchzehe
  • Salz

Zubereitung:

  • Kürbiskerne und Walnüsse in einer Pfanne ohne Öl leicht anrösten, bis sie zu duften beginnen und leicht knacken.
  • Parmesan grob reiben.
  • Basilikum waschen, trocken schütteln und abtupfen. Mit Stängel grob schneiden.
  • Alle Zutaten bis auf das Salz in ein hohes Gefäß geben und mit einem Stabmixer fein pürieren.
  • Mit Salz abschmecken und zum Aufbewahren in ein sauberes Glas geben.

Tipp: Um das Pesto länger haltbar zu machen, streich es nach dem Verwenden glatt und bedeckt es mit einer guten Schicht Rapsöl. Durch das Öl ist das Pesto luftdicht verschlossen und hält sich auf diese Weise 2-3 Wochen im Kühlschrank

Ich freue mich über Deinen Kommentar, wie es Dir geschmeckt hat.

Deine Sandra

 

(Bild – Pixabay)