Foto: ©DIhar Ulashchyk_fotolia

Schwanger werden ist eine echte Leistung Deines Körpers. Rein biologisch gesehen müssen zahllose Prozesse glücken, damit ein Baby entsteht und auch gedeiht. Von der Zellteilung, bis zur Einnistung und Versorgung des Embryos sind dabei fast alle Nährstoffe beteiligt. Ja, und dann darf natürlich auch noch das Leben seinen Zauberstab erheben und den Wunsch geschehen lassen.

Das was Du täglich isst hat dabei einen großen Stellenwert, um Deinem Körper die notwendigen Nährstoffe zu liefern. Egal ob Du weiblich oder männlich bist. Durch Dein Essen und durch die optimale Versorgung mit Nährstoffen sorgst Du für einen „fruchtbaren Boden“.

Generell sind alle Nähr- und Vitalstoffe notwendig. Doch gibt es einige, die wir durchschnittlich etwas vernachlässigen, die jedoch eine wichtige Funktion im Fruchtbarkeitsgeschehen haben. Drei dieser wichtigen Vitalstoffe möchte ich Dir heute vorstellen.

1. Omega 3- Fettsäuren:

Omega 3- Fettsäuren sind für unseren Körper lebensnotwenig. Jedoch kann er sie selbst nicht herstellen. So ist er darauf angewiesen, dass Du sie ihm durch Dein Essen zuführst.

Omega 3 sorgt für den Abbau von Entzündungen und stärkt das Immunsystem. Gleichzeitig ist es ein Zellbaustoff. D.h. gerade dann, wenn neues Leben entstehen soll, braucht der Körper dieses Baumaterial um die Zellen aufzubauen.

Hier die wichtigsten Aufgaben von Omega 3- für Euren Kinderwunsch:

  • steigert die Zeugungsfähigkeit durch Verbesserung des Spermavolumens
  • steigert die Eizellenqualität (bessere Eireifung, bessere Zellteilung)
  • reduziert Entzündungen, die (wissenschaftlich vermutet) hinderlich für eine Schwangerschaft sind
  • sorgt für eine optimale Entwicklung des Embryos, stärkt aber auch Deinen Körper in der Schwangerschaft

Wo steckt viel Omega 3 drin?
Wenn es um Omega-3 aus der Nahrung geht, müssen wir unterscheiden, ob wir es mit einer Vorstufe von Omega 3 zu tun haben, oder mit der richtigen Omega-3-Fettsäure, die der Körper auch gleich nutzen kann. Die richtige Omega-3-Fettsäure kommt nur in nennenswerten Mengen in Fisch und Algen vor.

Das Omega-3 aus pflanzlichen Lebensmitteln, wie Rapsöl, Walnüssen oder Leinsamen ist hauptsächliche eine Vorstufe der richtigen Fettsäure, die erst noch im Körper umgewandelt werden muss. Dies geschieht leider nur zu ca. 10 %.

In Deutschland haben so gut wie alle Menschen einen Omega-3- Mangel. Daher ist dies eine der wenigen Situationen, in denen ich Dir empfehle auf ein hochwertiges Nahrungsergänzungsmittel zurück zu greifen.

 

2. Selen:
Selen ist ein wichtiges Spurenelement mit hoher anti-oxidativer Wirkung, das unsere Zellen vor Angriffen schützt. Gleichzeitig ist es Bestandteil von vielen wichtigen Enzymen, die für unterschiedlichste Reaktionen in unserem Körper verantwortlich sind. Es ist beteiligt an dem Hormonhaushalt der Schilddrüse und dient als Baustein für die Spermien. Demnach spielt Selen eine besondere Rolle für die männliche Fruchtbarkeit.

Hier die wichtigsten Aufgaben von Selen für Euren Kinderwunsch:

  • ist Baumaterial für die Spermien
  • verbessert die Beweglichkeit und Anzahl der Spermien
  • fördert die Ausschüttung von Testosteron
  • schützt die Spermien sowie die Eizelle vor schädlichen Angriffen.

Wo steckt viel Selen drin?
Generell ist Selen in Hülsenfrüchten, wie Linsen, in allen Kohlsorten (Brokkoli, Rot- und Weißkohl) und Zwiebelgewächsen (z. B. Zwiebeln, Knoblauch) enthalten. Auch Eier und Fleisch sind gute Selenquellen, weil das Tierfutter häufig mit Selen angereichert ist. Bei den pflanzlichen Lebensmitteln ist die Menge des enthaltenen Selens abhängig von der Bodenbeschaffenheit. In Deutschland haben wir leider recht selenarme Böden. Daher kann es durchaus sein, dass Selen zu wenig aufgenommen wird. Je nach Ernährungssituation kann eine hochwertige Ergänzung sinnvoll sein. Doch Vorsicht vor Überdosierung.

Übrigens: Auch Paranüsse enthalten viel Selen – sogar so viel, dass nur 3 Nüsse ausreichen, um den Bedarf zu decken. Doch leider reichern sie auch radioaktives Radium an, weshalb sie nur in geringen Mengen verzehrt werden sollten.

 

3. Magnesium

Magnesium bringen viele Menschen mit Muskelkrämpfen und –entspannung in Verbindung. Doch Magnesium hat noch viele weitere Aufgaben im Körper. Es spielt eine Rolle im Energiestoffwechsel, beim Stressabbau und sorgt für eine gute Herztätigkeit. Gleichzeitig ist es Bestandteil vieler Enzyme und wichtig für das Nervensystem.  Auch für die Fruchtbarkeit scheint Magnesium besonders auf Zellebene ein wichtiger Helfer zu sein. So brauchen wir täglich unsere Ration Magnesium. Unter Stress, bei Alkohol-Konsum, o.ä. steigt diese übrigens zusätzlich an.

Hier die wichtigsten Aufgaben von Magnesium für Euren Kinderwunsch:

  • steigert die Qualität der Spermien (Spermienreifung) und ihre Fähigkeit ins Ei einzudringen
  • verbessert die Reifung der Eizellen und die Zellteilung
  • hilft beim Stressabbau, der ebenso ein Saboteur für Euren Wunsch sein kann

Wo steckt viel Magnesium drin?
Magnesium findet sich vermehrt in Hülsenfrüchten wie Bohnen, Linsen, Kichererbsen, ebenso wie im Vollkorngetreide und in Nüsse. Auch Brokkoli, Fenchel und Kartoffeln enthalten noch eine ordentliche Menge. Solltest Du diese Lebensmittel vermehrt essen und dennoch den Eindruck haben, dass es nicht ausreichend ist (z.B. weil Du weiterhin Muskelkrämpfe hast), hilft auch hier eine hochwertige Ergänzung. Dafür kannst Du auch gerne ein Magnesium-Fußbad machen, da wir über die Haut und speziell über die Fußsohlen Magnesium besonders gut aufnehmen können. Wenn Du jedoch Durchfall bekommst, könntest Du zu viel des Guten aufgenommen haben.  

 

Ja, Ernährung kann so viel bewirkten. Sie kann vielleicht nicht dafür sorgen, dass Du schwanger wirst, aber zumindest Deinen Körper Best möglichst dafür vorbereiten. Uund selbst wenn das Wunder auf sich warten lässt, hilft Dir eine vitale Ernährung dabei, besser die entstehenden Stresshormone abzubauen, in Deinem Gleichgewicht zu bleiben und auch die Nerven zu stärken. Mit einer guten Ernährung beeinflusst Du Dein Immunsystem und sorgst dafür, dass Du Dich in Dir wohler fühlst.